history.

Endproben L'Orfeo im Theater an der Wien
17.07.10
Wiederaufnahme L'Orfeo im Theater an der Wien: Proben in Berlin
23.06.10
premiere of „The Spring“ at the Biennale Munich
08.05.10
Premiere "Tosca - the movie" im Fleetstreet Theater, Hamburg
25.03.10
Mozart Requiem beim Altstadtherbst Kulturfestival Düsseldorf
23.09.09

current projectcurrent project

Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen: „Schneller, schneller, freundlich bleiben! Wollen sie den Job wirklich? Ich seh’s noch nicht, Sie und die Druckventile?“

current projectcurrent mail

Home
times: 9 - 18h (your local time)

Home
times: 9 - 18h (your local time)

Andreas Bode

Andreas Bode, studied composition, opera- and theater-directing in Vienna and Hamburg. His composition experience as well as studies in literature, dramaturgy and his work as film script editor led him to his artistic work on the borderline of theater, opera and film. As assistant-director among others, he worked with Götz Friedrich, Robert Wilson and Christof Nel. With the andreas bode company, founded after university he produced and directed PARZIVAL, DIE JUNGFRAU VON ORLÉANS, DIE BAKCHEN, as well as in collaboration with conductor Titus Engel the opera projects FREISCHÜTZ, DON GIOVANNI and L'ORFEO, winning prices for an outstanding staging for DON GIOVANNI and L'ORFEO. Further engagements brought him to the Hamburg State Opera, the National Opera Zagreb, the Deutsches Schauspielhaus Hamburg, as well as the Bremen Theater were he recently directed Zemlinsky’s THE DWARF and FLORENTINE TRAGEDY.

Andreas Bode studierte Komposition, Musiktheater- und Schauspieltheater-Regie in Wien und Hamburg. Seine Kompositionspraxis, verbunden mit dem Studium von Literatur, Dramaturgie, sowie einer freien Lektorentätigkeit führten ihn zur künstlerischen Arbeit im Grenzbereich zwischen Theater, Oper und Film. Als Regie-Assistent arbeitete er unter anderem für Götz Friedrich, Robert Wilson und Christof Nel bis er nach Abschluss des Studiums mit der von ihm gegründeten andreas bode company begann, eigene Projekte zu produzierten. Auf Kampnagel Hamburg entstanden PARZIVAL, DIE JUNGFRAU VON ORLÉANS, DIE BAKCHEN, sowie in Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Titus Engel die Opernprojekte FREISCHÜTZ, DON GIOVANNI und L'ORFEO. Letztere Beide wurden ausgezeichnet mit dem Rolf-Mares-Preis der Hamburger Theater für herausragende Inszenierungen. Gastengagements führten ihn an die Hamburgische Staatsoper, die Nationaloper Zagreb, das Deutsche Schauspielhaus Hamburg, sowie das Theater Bremen, wo er zuletzt Zemlinskys DER ZWERG und DIE FLORENTINISCHE TRAGÖDIE inszenierte.