history.

Endproben L'Orfeo im Theater an der Wien
17.07.10
Wiederaufnahme L'Orfeo im Theater an der Wien: Proben in Berlin
23.06.10
premiere of „The Spring“ at the Biennale Munich
09.05.10
Premiere "Tosca - the movie" im Fleetstreet Theater, Hamburg
25.03.10
Mozart Requiem beim Altstadtherbst Kulturfestival Düsseldorf
23.09.09

current projectcurrent project

Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen: „Schneller, schneller, freundlich bleiben! Wollen sie den Job wirklich? Ich seh’s noch nicht, Sie und die Druckventile?“

current projectcurrent mail

Home
times: 9 - 18h (your local time)

Home
times: 9 - 18h (your local time)

Wojciech Garbowski

Polish Violinist and Violist, Wojciech Garbowski studied with Denes Zsigmondy, Christoph Poppen, and Eberhard Feltz In Mainz, Munich, and Berlin. He was further enriched and inspired by working with such peronalities as Gidon Kremer, Boris Pergamenschikov, Eduard Brunner, Dave Douglas and Gilles Apap. His versatility is shown well in his wide range of repetoire stretching from Barock to contemporary music and free improvisation. He is the 1st violinist of the Faust Quartet, concertmaster and soloist of the Heidelberger Sinfoniker, leads the Berlin Chamber Players, and is a regular guest playing with Ensemble Modern, Ensemble Resonanz, Musikfabrik and Kammerensamble Neue Musik. SWR introduced him as violinist in .1999. and he has recorded for most of the big radio stations in Germany, Espace 2, and Radio France. Invitations have led Wojciech to festivals including Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Schwetzinger Festspiele, Sylt Art Festival, CullyClassique, Elmau Schlosskonzerte, Cistermusica Alcobaca, Festspiele Bergen a.o. as well as recitals in Japan, England, and Switzerland. He is winner of International Competitions in Mainz,Hamburg and Rom.

Wojciech Garbowski, ein vielseitiger Musiker, Geiger und Bratscher hat in Mainz, Berlin und München bei Denes Zsigmondy, Christoph Poppen und Eberhard Feltz studiert. Grosse inspiration holte er sich durch musikalische begegnungen mit Gidon Kremmer, Boris Pergamenschikov, Eduard Brunner, Dave Douglas oder Gilles Apap. Er ist seit 2008 Primarius im renommierten Faust-Quartett, arbeitet regelmäßig zusammen mit Ensemble Modern, Ensemble Resonanz, Musikfabrik und als Konzertmeister von Berlin Chamber Players und Solist von Heidelberger Sinfoniker. Sein beachtliches Solo- und Kammermusikrepertoire reicht vom barock bis zur Zeitgenössischen Musik und freier Improvisation. Er hat konzertiert, mit orchestern in Polen,Ungarn,Portugal und Deutschland, Recitals haben ihn nach Deutschland, Schweiz, Japan und England geführt, Engagements bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern,Schwetzinger Festspiele, Sylt Art Festival, CullyClassique, Elmau Schlosskonzerte, Cistermusica Alcobaca,Festspiele Bergen u.a Rundfunk Aufnahmen für BR,Deutschland Radio,WDR, MDR, Radio France, Espace 2, im Beitrag des SWR wurde er als Geiger vorgestellt (1999). Wojciech Garbowski gewann den Internationalen Yfrah Neamann Wettbewerb, Premio Valentino Bucchi in Rom und den Deutsche Stiftung Musikleben in Hamburg.