history.

Endproben L'Orfeo im Theater an der Wien
17.07.10
Wiederaufnahme L'Orfeo im Theater an der Wien: Proben in Berlin
23.06.10
premiere of „The Spring“ at the Biennale Munich
09.05.10
Premiere "Tosca - the movie" im Fleetstreet Theater, Hamburg
25.03.10
Mozart Requiem beim Altstadtherbst Kulturfestival Düsseldorf
23.09.09

current projectcurrent project

Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen: „Schneller, schneller, freundlich bleiben! Wollen sie den Job wirklich? Ich seh’s noch nicht, Sie und die Druckventile?“

current projectcurrent mail

Home
times: 9 - 18h (your local time)

Home
times: 9 - 18h (your local time)

shortcut

Was macht eine der berühmtesten Randfiguren der Operngeschichte, Donna Elvira, gerade Zeuge von Don Giovannis grandiosem Untergang geworden, als sie an jenem Abend in ihr Hotel zurückkehrt? Dem Platzen ihres innigsten Traumes folgt nun die große Leere und alles was ihr bleibt ist der Neubeginn. Die Tatsache, dass sie ausgerechnet diesen Mann abgöttisch geliebt hat, lässt uns für ihre zukünftige Begegnung mit Männern nicht nur gutes erwarten. In einem szenischen Projekt, das Fragmente aus der Oper Don Giovanni mit Liedern von Schumann und Arien aus der Epoche des Barock verbindet, lassen die Sängerin Catrin Kirchner und der Gitarrist Johannes Öllinger die Grenzen zwischen Konzert, Musiktheater und Performance verschwimmen. Aus der Perspektive einer ihres Lebensziels beraubten Frau, entwickelt sich ein Roadmovie durch die Psyche eines Menschen, der noch einmal ganz von vorne beginnen muss. (Foto: G. Gaycken)

 

elektronischer Flyer zum betrachten und weiterempfehlen

photos

foto: g. gaycken
Catrin Kirchner
Johannes_Öllinger(c)David_Gruber
Miss Elvira_(c)andreas bode company
Miss Elvira_(c)andreas bode company
Miss Elvira (Foto:Wolfgang Unger)
Miss Elvira (Foto:Wolfgang Unger)
Miss Elvira (Foto:Wolfgang Unger)
Miss Elvira (Foto:Wolfgang Unger)

details

miss elvira.

eine Liebesbilanz

Ein Szenisch-musikalisches Projekt mit Catrin Kirchner, Mezzo-Sopran und Johannes Öllinger, Gitarren Eine Produktion der andreas bode company gefördert von der Freien und Hansestadt Hamburg sowie von der Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung, der Mara & Holger Cassens Stiftung, sowie von Inoui e.V.

Donna Elvira, die Grande Dame der Opernliteratur hat sich in ihrer unendlichen Leidensfähigkeit nochmals aufgerafft. Wie eine frisch Therapierte, der man gesagt hat, Sie müsse ihrem Gegenüber nur mit Offenheit und einem Schuss Humor begegnen und all ihr Handeln wäre von Erfolg gekrönt, geht sie zu Don Giovanni und bietet ihm einen Neuanfang ohne Bedingungen: Lass uns einfach alles vergessen und von Vorne beginnen! Don Giovanni jedoch begegnet dieser Erklärung mit Hohn. Er lädt Elvira (hispano-gotisch: „die alles Ertragende“) ein, an seinem Höllenmal teilzunehmen, bewirft sie mit Fasanenresten und ergießt seinen Spot über sie. Keine fünf Minuten später wird Donna Elvira Zeuge, wie die steinerne Grabfigur des Komtur Don Giovanni in die Tiefe reißt.

Doch was macht Elvira, als sie an diesem denkwürdigen Abend, traumatisiert und desillusioniert nach Hause kommt? Dem Untergang Ihrer innigsten Wünsche folgt nun die große Leere, die von ihr einen völligen Neubeginn verlangt. Die Tatsache, dass sie ausgerechnet diesen Mann abgöttisch geliebt hat, lässt uns für ihre zukünftige Begegnung mit Männern nicht nur gutes Erwarten. Letztlich aber begegnen wir einer Frau auf der Suche nach sich Selbst.

In einem szenischen Projekt, das Fragmente aus der Oper Don Giovanni mit Liedern von Schumann und Barockarien verbindet, lassen die Sängerin Catrin Kirchner und der Gitarrist Johannes Öllinger die Grenzen zwischen Konzert, Musiktheater und Performance verschwimmen. Aus der Perspektive einer ihres Lebensziels beraubten Frau, entwickelt sich ein Roadmovie durch die Psyche eines Menschen, der noch einmal ganz von vorne beginnen muss. Vor diesem Hintergrund macht dieses Projekt aus einer Randfigur der Opernliteratur die Protagonistin einer neuen Geschichte, in der Szenen, Filmsequenzen und Arien miteinander verwoben werden.

Die andreas bode company legt bei diesem Projekt erstmals das Augenmerk auf eine kompakte, materiell wenig aufwändige Produktionsweise, die es ermöglicht, regelmäßig bei Festivals und an Theatern zu gastieren. Die Produktion kleinerer Formate bietet zudem flexibler Möglichkeiten, verschiedene künstlerische Ausdrucksformen in einem Projekt zu verbinden. Aus dem Crossover zwischen Musiktheater, Theater, Film und Performance können so neue Formen entstehen.

Premiere ist am 15. November 2011 in der Opera Stabile Hamburg. Weitere Vorstellungen am 17., 19., 28. und 30. November sowie am 2. und 4. Dezember.

 

team.

Konzept und Regie: Andreas Bode

Bühnenbild: Geelke Gaycken

Kostümbild: Kathrin Kusserow

Maske: Jana Diermann

Musikalisches Arrangement: Johannes Öllinger

Produktion und Companymanagement: Jenny Svensson

Regie-Mitarbeit und Produktionsassistenz: Anna von Gehren 

 

we thank our donors.

Freie und Hansestadt Hamburg

Ilse und Dr. Horst Rusch Stiftung

Mara & Holger Cassens Stiftung

dates

date: 
Tue, 15/11/2011
date: 
Thu, 17/11/2011
date: 
Sat, 19/11/2011
date: 
Mon, 28/11/2011
date: 
Wed, 30/11/2011
date: 
Fri, 02/12/2011
date: 
Sun, 04/12/2011
date: 
Sat, 25/02/2012
date: 
Sun, 26/02/2012

press

Hamburger Abendblatt: Don Giovanni reloaded

 "...geistreiche, so amüsante wie bestürzende Performance..."

press date: 
17.11.2011

Der Tagesspiegel: Zickig "Miss Elvira"

"Dieses Drama mit Beziehungssprech und Schumanns Liederzyklus "Frauenliebe und Leben" zu kombinieren, ist gewagt. Und funktioniert."

press date: 
27.02.2012
press release: