history.

Endproben L'Orfeo im Theater an der Wien
17.07.10
Wiederaufnahme L'Orfeo im Theater an der Wien: Proben in Berlin
23.06.10
premiere of „The Spring“ at the Biennale Munich
09.05.10
Premiere "Tosca - the movie" im Fleetstreet Theater, Hamburg
25.03.10
Mozart Requiem beim Altstadtherbst Kulturfestival Düsseldorf
23.09.09

current projectcurrent project

Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen: „Schneller, schneller, freundlich bleiben! Wollen sie den Job wirklich? Ich seh’s noch nicht, Sie und die Druckventile?“

current projectcurrent mail

Home
times: 9 - 18h (your local time)

Home
times: 9 - 18h (your local time)

shortcut

Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen

Andreas Bode wendet sich diesmal der Welt der Arbeit zu und hat einen subversiv-intensiven Abend mit Film, Schauspiel und Musik entwickelt. Denn Arbeit steht im Zentrum des modernen urbanen Lebens. Sie dient nicht mehr nur dem bloßen Überleben, sondern als Motor des modernen Wirtschaftskreislaufes bestimmt sie unsere Identität zunehmend mit. Dies macht die Arbeit auch zum Gegenstand künstlerischer Auseinandersetzung. Den Vorbildern Chaplin, Tati und Brecht folgend wirft Andreas Bode mit seiner Company einen Blick auf die Sehnsucht des Menschen, sich in der Arbeit zu verwirklichen. Erneut steht eine Frauenfigur im Zentrum des Geschehens: Anhand der Lebensgeschichte einer jungen Frau, die auf Arbeitssuche ist, beleuchtet er Fallstricke einer modernen Arbeitswelt, in der der Einzelne beim Versuch, seine Bestimmung zu finden, letztlich scheitern muss.

 

Mit: Katharina Meves und Johannes Öllinger

Regie: Andreas Bode

Bühne: Geelke Gaycke / Kostüme: Judith Hepting / Film: Julia Lohmann

 

Eine Produktion der andreas bode company. Gefördert durch die Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg und den Fonds Darstellende Künste und Inoui e.v.

details

Copyright Fotos: Julia Lohmann

dates

date: 
Fri, 12/09/2014
date: 
Sun, 14/09/2014 - Sun, 21/09/2014
date: 
Fri, 07/11/2014 - Sun, 09/11/2014

press

Hamburg Theater: Arbeiten heute

"Andreas Bode [ist] ein beeindruckende, atmosphärisch dichte Inszenierung über die Scheinwelt der heutigen Arbeitswelt gelungen, in der er eine innovative Verbindung zwischen Film, Schauspiel und Musik wagt."

press date: 
16.09.2014
press release: 

tickets

Date: 
Fri, 07/11/2014
Date: 
Sat, 08/11/2014
Date: 
Sun, 09/11/2014