history.

Endproben L'Orfeo im Theater an der Wien
17.07.10
Wiederaufnahme L'Orfeo im Theater an der Wien: Proben in Berlin
23.06.10
premiere of „The Spring“ at the Biennale Munich
09.05.10
Premiere "Tosca - the movie" im Fleetstreet Theater, Hamburg
25.03.10
Mozart Requiem beim Altstadtherbst Kulturfestival Düsseldorf
23.09.09

current projectcurrent project

Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen: „Schneller, schneller, freundlich bleiben! Wollen sie den Job wirklich? Ich seh’s noch nicht, Sie und die Druckventile?“

current projectcurrent mail

Home
times: 9 - 18h (your local time)

Home
times: 9 - 18h (your local time)

Ensemble Resonanz

The Ensemble Resonanz represents a new generation of musicians: they bridge the gap between tradition and contemporary music and seek to contrast as well as to connect old masters with modern composers. With passion they dedicate themselves to the promotion and development of new string repertoire and an up-to-date interpretation of classical works. Performing both as a chamber orchestra and as an ensemble of soloists, the ensemble is well represented in the subscription programs of leading concert halls as well as on modern music festivals. It conducts regular concert tours in Germany and abroad and inspired and enraptured audiences in India, Sri Lanka, Pakistan, Israel and Egypt as well as in Copenhagen, New York and Mexico. Starting in 2010, the Ensemble Resonanz will closely work together with Jean-Guihen Queyras, who is to become “Artist in Residence”. Other partners of the ensemble not only include renowned soloists and conductors but also media performers, stage directors, actors, and artists. Among them in the last years were Ingo Metzmacher, Fazil Say, Kaija Saariaho, Falk Richter, Matthias Goerne, Roger Willemsen, Renaud Capuçon, Bill Morrison, Tabea Zimmermann, Helmut Lachenmann, Peter Rundel and the RIAS chamber choir. In 2002, the Ensemble Resonanz settled in the Laeiszhalle in Hamburg, where it is “Ensemble in Residence” and established the highly successful concert program “Resonanzen”. This is the eighth season that it has enriched the musical life of Hamburg as a catalyst by offering striking contrasts in its programs and combining rare and classical works of former centuries with modern music, newly commissioned works and premiere performances.

Das Ensemble Resonanz repräsentiert eine neue Generation von Musikern: sie spannen den Bogen von Tradition zu Gegenwart und suchen den Kontrast und die Verbindung zwischen alten und zeitgenössischen Meistern. Mit Leidenschaft widmen sie sich der Förderung und Entwicklung neuen Streicherrepertoires und der zeitgemäßen Interpretation klassischer Werke. So bildet das Ensemble die Schnittstelle zwischen Kammerorchester und Solistenensemble und ist in den Abonnementreihen der führenden Konzerthäuser ebenso vertreten wie auf Festivals für Neue Musik. Es gastiert auf Bühnen und Festivals im In- und Ausland und begeisterte auf Konzertreisen durch Indien, Sri Lanka und Pakistan, Israel und Ägypten sowie von Kopenhagen über New York bis Mexiko sein Publikum. Ab 2010 beginnt das Ensemble Resonanz eine intensive Zusammenarbeit mit Jean- Guihen Queyras als Artist in Residence. Weitere Partner des Ensembles sind nicht nur namhafte Solisten und Dirigenten, sondern auch Medienkünstler, Regisseure sowie darstellende und bildende Künstler. In den letzten Jahren waren dies u.a. Ingo Metzmacher, Fazil Say, Kaija Saariaho, Falk Richter, Matthias Goerne, Roger Willemsen, Renaud Capuçon, Bill Morrison, Tabea Zimmermann, Helmut Lachenmann, Peter Rundel und der RIAS Kammerchor. Beheimatet ist das Ensemble Resonanz seit 2002 in Hamburg, wo es als Ensemble in Residence der Laeiszhalle – Musikhalle Hamburg mit großem Erfolg die Konzertreihe Resonanzen etabliert hat. Als Katalysator des Musiklebens bereichert dieses kontrastreiche Programm mit seiner Vernetzung von Raritäten und Klassikern früherer Jahrhunderte mit Neuer Musik, Auftragsarbeiten oder Uraufführungen nun in der achten Saison die Hansestadt. (Foto: Michael Haydn)

www.ensembleresonanz.com