history.

Endproben L'Orfeo im Theater an der Wien
17.07.10
Wiederaufnahme L'Orfeo im Theater an der Wien: Proben in Berlin
23.06.10
premiere of „The Spring“ at the Biennale Munich
08.05.10
Premiere "Tosca - the movie" im Fleetstreet Theater, Hamburg
25.03.10
Mozart Requiem beim Altstadtherbst Kulturfestival Düsseldorf
23.09.09

current projectcurrent project

Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen: „Schneller, schneller, freundlich bleiben! Wollen sie den Job wirklich? Ich seh’s noch nicht, Sie und die Druckventile?“

current projectcurrent mail

Home
times: 9 - 18h (your local time)

Home
times: 9 - 18h (your local time)

Tobias Schwencke

Tobias Schwencke wurde 1974 geboren. Er studierte Komposition in Saarbrücken bei Theo Brandmüller und in Berlin bei Walter Zimmermann. Tobias Schwencke ist vielseitig aktiv, seine pianistische Ausbildung, die er von Bernhard Wambach, Uwe Brandt und Stefan Litwin erhielt, führte zu reger Tätigkeit als Solist, Liedbegleiter (spezielle Ausbildung bei Irvin Gage, Axel Bauni und Yaron Windmüller) und Kammermusiker in verschiedenen Ensembles, als fester Pianist im ensemble courage in Dresden. Seine Kompositionen werden europaweit von renommierten Ensembles wie musikFabrik, ensemble modern akademie und ensemble intercontemporain aufgeführt. Er erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, u.a. Franz-Liszt Stipendium Weimar und Hanns Eisler Preis, Berlin. Spezielle Auseinandersetzung mit aktuellem Musiktheater führten zu Arrangements von Mozarts „Don Giovanni“ und C. Monteverdis „L’Orfeo“ für Kammerbesetzung (Inszenierungen 2005 und 2006 auf Kampnagel, Hamburg und im Radialsystem, Berlin) und zur Komposition der Kurzoper „Dafne“ nach Libretto von M. Opitz (von 1627), 2006 zunächst konzertant aufgeführt. 2008 arrangierte er bereits Giacomo Puccinis „La Bohème“ an der Neuköllner Oper und am 1. Oktober hatte seine Bearbeitung von J. Strauß’ „Wiener Blut“ am Hebbel Theater in Berlin Premiere.