history.

Filmdreharbeiten "Tosca Variation" auf Kampnagel beginnen
28.07.09
preparation „Orfeo tour“ 2010
20.07.09
meeting David Schnell for „The Spring“
07.05.09
production reunion teatri uniti
28.04.09
working with Ai Weiwei
06.04.09

current projectcurrent project

Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen: „Schneller, schneller, freundlich bleiben! Wollen sie den Job wirklich? Ich seh’s noch nicht, Sie und die Druckventile?“

current projectcurrent mail

Home
times: 9 - 18h (your local time)

Home
times: 9 - 18h (your local time)

Olivia Stahn

1980 in Lübeck geboren, Studium in Lübeck bei Marie-Louise Ages und in Berlin bei Julie Kaufmann, Meisterkurse u.a. bei Christoph Prégardien, René Jacobs und Irwin Gage, Einladung zu den Akademien des Lucerne Festivals und der Innsbrucker Festwochen, zurzeit stimmliche Betreuung durch Caren van Oijen und Studentin in der Liedklasse von Irwin Gage in Saarbrücken.
Bühnendebüt 2005 am Konzerthaus Berlin, seitdem Engagements u.a. an der Staatsoper Hannover (Titelpartie in Hartmanns „Simplicius Simplicissimus“), an der Theaterfabrik Kampnagel Hamburg, bei den Dresdner Musikfestspielen, am Staatstheater Stuttgart, beim Lucerne Festival (Solistin in „Sinfonia“ von Berio unter Pierre Boulez), an der Opera St. Moritz und wiederholt am Konzerthaus Berlin. Zusammenarbeit mit Orchestern wie dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin, dem Niedersächsischen Staatsorchester, den Berliner Symphonikern, dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Ensemble Resonanz, dem Ensemble Avantgarde, dem Barockorchester Elbipolis und den Dresdner Philharmonikern. In dieser Spielzeit Teilspielzeitvertrag in Hannover, Konzerte u.a. im Berliner Dom, in der Dresdner Frauenkirche und beim Lucerne Festival (Schönberg und Carter unter Pierre Boulez).