history.

Endproben L'Orfeo im Theater an der Wien
17.07.10
Wiederaufnahme L'Orfeo im Theater an der Wien: Proben in Berlin
23.06.10
premiere of „The Spring“ at the Biennale Munich
09.05.10
Premiere "Tosca - the movie" im Fleetstreet Theater, Hamburg
25.03.10
Mozart Requiem beim Altstadtherbst Kulturfestival Düsseldorf
23.09.09

current projectcurrent project

Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen: „Schneller, schneller, freundlich bleiben! Wollen sie den Job wirklich? Ich seh’s noch nicht, Sie und die Druckventile?“

current projectcurrent mail

Home
times: 9 - 18h (your local time)

Home
times: 9 - 18h (your local time)

Jenny Svensson

Jenny Svensson was born and raised in southern Sweden. After completing her high school diploma, she spent two years in Bordeaux studying voice and perfecting her French. In 1995, love led her to Hamburg, where she went to university for Romance studies, musicology and media sciences. After graduating in 2000, she worked for a marketing agency, providing customer service to VIPs. Longing to work more closely with the arts, she undertook a postgraduate program in cultural management at the HfMT Hamburg. Upon completion of her studies, she began working as a freelance project manager, organizing cultural events and providing public relations services for, among others, the Hamburg State Opera, Kampnagel Hamburg und Jeunesses Musicales MV. Her interest in contemporary music led her to become a project leader for the Institute for Cultural Innovation Research at the HfMT Hamburg. She met Andreas Bode in 2005, and has worked since then as the executive director of the andreas bode company.

Jenny Svensson, geboren und aufgewachsen in Südschweden, ging nach der Abitur nach Bordeaux, wo sie zwei Jahre die französische Sprache perfektionierte und Gesang studierte. Die Liebe verschlug sie nach Deutschland. 1995 bis 2000 studierte sie Romanistik, Musikwissenschaft und Medienkultur an der Uni Hamburg. Nach dem Abschluss arbeitete sie in einer Marketingagentur im Bereich Kunden-bindung für VIPs. Um vermehrt an Kulturprojekten arbeiten zu können, nahm sie das Aufbaustudium Kulturmanagement an der HfMT Hamburg auf. Anschließend baute sie ihre freiberufliche Tätigkeit als Veranstaltungsorganisatorin, Öffentlichkeitsarbeits- und Pressereferentin sowie Projektleiterin im Kulturbereich auf, u. a. für die Staatsoper Hamburg, Kampnagel Hamburg und Jeunesses Musicales MV. Das Interesse für zeitgenössische Musik führte zur Projektleitung am Institut für kulturelle Innovationsforschung an der HfMT. 2005 lernte sie Andreas Bode kennen und arbeitet seitdem als ausführende Produzentin der Projekte der andreas bode company.